Festlicher Adventsmarkt im Friesen-Museum

Festlicher Adventsmarkt im Friesen-Museum Samstag und Sonntag 11h – 18h

Ein vielfältiges Angebot erwartet unsere Besucher: Mehr als 40 Handwerker, Künstler und Produzenten von der Insel Föhr und aus der umliegenden Region bieten ihre vielfältigen Produkte in dem stimmungsvollen Ambiente unserer drei historischen Gebäude und auf dem schönen Außengelände des Museums an. Mit Kaffee und Kuchen, Punsch sowie verschiedenen deftigen Speisen wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. 11h – 18h Rebbelstieg 34, Wyk

Kino im Friesenmuseum: Die beste aller Welten – Interview mit Regisseur Adrian Goiginger

Regisseur Adrian Goiginger (die beste aller Welten)  im Gespräch mit Dieter Kassel

Beitrag vom 28.09.2017 im Deutschlandfunk Kultur – Interview mit Regisseur Adrian Goiginger über seinen neuen Film „Die beste aller Welten“ – zum nachhören und nachlesen. – Der Film ist am Donnerstag, 30.11.2017 um 19h30 im Kino im Friesen-Mseum Wyk zu sehen, das Interview üner nachfolgenden Link:

http://www.deutschlandfunkkultur.de/film-die-beste-aller-welten-liebeserklaerung-an-die.1008.de.html?dram:article_id=396980

Kino im Friesenmuseum: Donnerstag, 30.11.2017 19h30:  Die beste aller Welten

Donnerstag, 30.11.2017 19h30:  Die beste aller Welten

Österreich 2017, 103 Min., FSK ab 12 freigegeben, IMDb 8.1, Prädikat „besonders wertvoll“
Regie: Adrian Goiginger
Hauptrollen: Verena Altenberger, Jeremy Miliker, Lukas Miko,
Filmwebsite & Trailer: diebesteallerwelten.at

Die beste aller Welten : Preisgekröntes Familiendrama über den abenteuerlustigen Jungen Adrian, der in eine Fantasiewelt flüchtet, als seine Mutter in die Heroinabhängigkeit abdriftet. Die wahre Geschichte einer drogenabhängigen Mutter, der abenteuerlichen Welt ihres Kindes und ihrer Liebe zueinander. Lagerfeuer, Feuerwerkskracher, Abenteuergeschichten: Der siebenjährige Adrian erlebt eine Kindheit im außergewöhnlichen Milieu einer Drogenszene am Rand einer österreichischen Stadt, und mit einer Mutter zwischen Fürsorglichkeit undDrogenrausch. Helga ist eine liebevolle Mutter, spielt mit ihm Fußball, erzählt ihm Zaubermärchen, bestärkt ihn. Bis sich die Außenwelt nicht mehr länger aussperren lässt. Helga weiß, sie muss clean werden, um ihren Sohn nicht für immer zu verlieren. Doch dazu muss sie ihre eigenen Dämonen besiegen…

Die Kinokarten mit freier Platzwahl sind am Abend der Vorstellung direkt an der Kasse des Friesen-Museums für 6 € erhältlich. Der Museumsverein sorgt für Getränke und Snacks. Vereinsmitglieder erhalten ermäßigten Eintritt von 5 €.

Kino im Friesenmuseum: 23.11.2017 (19h30) Eine Fantastische Frau

23.11.2017 (19h30)
Eine Fantastische Frau

Chile / USA / Deutschland / Spanien 2017, 104 Min., FSK ab 12 freigegeben, IMDb 7.5
Regie: Sebastián Lelio
Hauptrollen: Daniela Vega, Francisco Reyes, Luis Gnecco
Filmwebsite & Trailer: eine-fantastische-frau.de

Marina und Orlando lieben sich und planen eine gemeinsame Zukunft. Sie arbeitet als Kellnerin und singt leidenschaftlich gern, der 20 Jahre ältere Geliebte hat ihretwegen seine Familie verlassen. Doch als die beiden nach Marinas ausgelassener Geburtstagsfeier in einem Restaurant nach Hause kommen, wird Orlando plötzlich leichenblass, reagiert nicht mehr. Im Krankenhaus können die Ärzte nur noch seinen Tod feststellen. Marina ist eine Transgender-Frau, und die Familie des Verstorbenen fühlt sich durch ihre sexuelle Identität bedroht. Mit der gleichen Energie, mit der sie früher dafür gekämpft hat, als Frau zu leben, pocht Marina nun erhobenen Hauptes auf ihr Recht auf Trauer.

Kino im Friesenmuseum
Dr.Carl-Häberlin-Friesenmuseum

Rebbelstieg 34
25938 Wyk

Neu: Kino im Friesenmuseum – Die besten Filme der Welt

„Die besten Filme der Welt“ ist das neue Kulturangebot des Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museums vor. An zwei bis drei Donnerstagen im Monat zeigen wir anspruchsvolle, unterhaltsame und engagierte Kinofilme mit moderner Kino-Videotechnik. Die besten Filme der Welt – dieser Titel steht für unser Programm. Wir wählen zwischen den besten Filmen der großen Filmfestivals (Berlin, Venedig, Cannes, Toronto, Sundance etc.), Filmen der deutschen Arthousekino-Charts und aktuellen Filmen deutschsprachiger Nachwuchsregisseure aus, um jeden einzelnen Filmabend für Sie zu einem einmaligen Erlebnis werden zu lassen.

Das aktuelle Programm, Film-Trailer sowie Hintergrundinformationen zu den gezeigten Filmen finden Sie auf unserer Website unter friesen-museum.de/kino sowie auf der Facebook-Seite des Friesen-Museums facebook.com/friesenmuseum.

Einlass ist um 19h, der Beginn der Vorstellungen um 19h30. Die Kinokarten mit freier Platzwahl sind am Abend der jeweiligen Vorstellung direkt an der Kasse des Friesen-Museums für 6 € erhältlich. Der Museumsverein sorgt für Getränke und Snacks. Vereinsmitglieder erhalten ermäßigten Eintritt von 5 €.

„Kino im Friesen-Museum“ wird durch die Unterstützung des Museumsverein Föhr e.V. ermöglicht. Werden auch Sie Mitglied und helfen Sie mit, die vielfältigen Aktivitäten des Museums zu unterstützen: Museumsverein Föhr e.V. Tel.: +49 4681-2571 info@friesen-museum.de

Einweihung Video-Kino-System

Am Donnerstag wurde die neue Video-Anlage im Friesenmuseum getestet und eingeweiht. Gezeigt wurden der neue Friesen-Museum-Trailer, der Film über den Tag des offenen Museums 2017, der Kurzfilm „Traumbild“ von Christopher Kyas (Finalist des deutschen Nachwuchsfilmfestivals Up and Coming 2017), sowie die Trailer der Kinofilme, die im November und Dezember im „Kino im Friesenmuseum“ zu sehen sein werden.

Sonderbriefmarke 400 Jahre Haus Olesen

Anlässlich des 400-jährigen Geburtstages des ältesten Hauses der Insel Föhr, dem Haus Olesen, gibt das Friesenmuseum in Wyk am 27. August eine Sonderbriefmarke in limitierter Auflage heraus.
Das im Jahr 1617 in Alkersum erbaute Haus Olesen steht seit 1927 im Garten des Friesenmuseums und vermittelt, vollständig eingerichtet, in einzigartiger Weise einen authentischen Eindruck vom Leben  in vergangenen Zeiten.

Die Sonderbriefmarke zeigt in einer Innenansicht Diele und Wohnstube des Hauses und ist im Friesenmuseum einzeln oder in Verbindung mit einer Klappkarte für 2,80 € bzw. 5,45 € erhältlich.